Reiseziele Deutschland

Sehenswürdigkeiten in Deutschland - Motive kreuz und quer zwischen Rügen, Main und München


Urlaubsreisen zu den deutschen Reisezielen finden Sie auf dem Reiseportal: Pfeil Familienreisen Europa + weltweit mit einer Fülle von Familienreisen in Deutschland und weltweit.


Familienreisen Deutschland, Europa und weltweit.

Reiterdenkmal "der Alte Fritz" Straße unter den Linden


Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Friedrich, Kronprinz von Preußen, geboren 1712, erhält von seinem Vater, König Friedrich Wilhelm I von Preußen, eine strenge, autoritär und religiös geprägte "preußische" Erziehung nach den Idealen seines Vaters. Er selbst jedoch liebt die französische Kultur, Musik und Philosophie. Dies bringt ihn schon früh in so große Konflikte mit seinem Vater, dass er 1730 einen missglückten Fluchtversuch unternimmt. Sein Jugendfreund Leutnant Hans Hermann von Katte wird vor seinen Augen hingerichtet, er selbst auf 2 Jahre in Küstrin inhaftiert.

Danach unterwirft er sich vollständig, heiratet auf Befehl seines Vaters die ungeliebte Elisabeth von Braunschweig-Wolfenbüttel und bereitet sich in Rheinsberg in intensiven Studien auf die Regierung vor. Gleichzeitig widmet er sich jedoch weiter der Philosophie und Musik. Später ist er Förderer eines ausgeprägten Kulturlebens an seinem Hof Sanssouci in Brandenburg, selbst der französische Philosoph Voltaire ist dort Gast.

 

Blick vom Reiterdenkmal "der Alte Fritz" zum Berliner Dom


Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!

 

 

Als Friedrich II., Kurfürst von Brandenburg und König in Preußen, führt er ab 1740 die Regierung im Verständnis des aufgeklärten Absolutismus, indem er verkündet: "Der König ist der erste Diener seines Staates". Umfassend kümmert er sich um das Gemeinwesen, reformiert den Staat, verbessert das Justizwesen, schafft die Folter ab und verbessert das Heereswesen. 1771/72, nach einer großen Hungersnot, führt er den Kartoffelanbau ein (Kartoffelbefehl).

Die von ihm gewünschte Abschaffung oder Milderung der Leibeigenschaft scheitert am massiven Widerstand des preußischen Landadels.

Seine außenpolitischen Erfolge, nämlich die Festigung der Vorherrschaft Preußens im Reich und der Aufstieg zur europäischen Großmacht in den "Schlesischen Kriegen" gegen Österreich, dem "Siebenjährigen Krieg" gegen Österreich, Frankreich und Russland und der Teilung Polens, bei der Westpreußen an Preußen fällt, bringen ihm den Beinamen Friedrich der Große ein.

Später von seinem Volk liebevoll der alte Fritz genannt, stirbt Friedrich II. der Große 1786 in Sanssouci.

 

 

 

 

Nach oben!