Reiseziele Deutschland

Sehenswürdigkeiten in Deutschland - Motive kreuz und quer zwischen Rügen, Main und München

Urlaubsreisen zu den deutschen Reisezielen finden Sie auf dem Reiseportal: Pfeil Familienreisen Europa + weltweit mit einer Fülle von Familienreisen in Deutschland und weltweit.


Familienreisen Deutschland, Europa und weltweit.

 

Drehbares Café auf dem Fernsehturm in Berlin

Der Berliner Fernsehturm mit Café


Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Foto: Peter Schräpler


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jährlich rund 1 Million Einheimische und Touristen aus aller Welt strömen bei gutem Wetter in den Berliner Fernsehturm, der mit seinen 368 m Höhe das höchste Bauwerk in Deutschlands und sicher eines der markantesten Wahrzeichen Berlins ist.
Seine Entstehung ist dem Umstand zu verdanken, dass die DDR eine Sendeanlage benötigte, die zugleich leistungsstark und landesweit ausstrahlen konnte. Nachdem sich der zuerst geplante Standort in den Müggelbergen als Gefahrenquelle für den Flughafen Berlin-Schönefeld herausstellte, entschied der SED-Parteichef Walter Ulbricht im Jahr 1964 den Fernsehturm am Alexanderplatz zu bauen. In nur knapp vier Jahre wurde der komplette Turm fertiggestellt und konnte im Oktober 1969 in Betrieb genommen werden.

Berliner Fernsehturm - höchstes Bauwerk in Deutschland


Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Foto: Thomas B. / www.pixelio.de

 

 

 

Das Ende der Spitze des Fernsehturmes ist mit einem 1,5 Tonnen schweren Gewicht versehen, das die dünnere (herausragende) Spitze bei starken Schwankungen durch Windeinflüsse automatisch wieder einpendelt und für eine maximale Abweichung von 80cm sorgt.

Die Antennenanlage des Fernsehturms enthält übereinander angeordnet verschiedene Antennen für digitales Fernsehen , UKW- Sender und digitalen Rundfunk. Die Antennenanlage ist elektrisch beheizbar, da sie im Winter eisfrei gehalten werden muss, um die Umgebung des Fernsehturms vor herabfallenden Eisbrocken zu schützen.

Im Inneren des Turmes befindet sich im Erdgeschoss ein großzügiges Foyer mit Souvenirläden. Mehrere kreuzweise angeordnete Treppen führen zum Obergeschoss der Eingangshalle. Hier befinden sich die Kasse und der Lifteingang. Zwei Lifte fahren innerhalb von 40 Sekunden in die Kugel und enden auf der Panoramaetage in 203 m Höhe. Von dort kann man bei gutem Wetter bis zu 40 km weit sehen. Eine Etage darüber befindet sich das Telecafé, das sich in einer halben Stunde einmal um die eigene Achse dreht.

 

 

 

Nach oben!